Bezirkspokal (VF) HSG Sachsenring II gegen HC Einheit Plauen III 27:17 (13:7)

Gegen den Ligarivalen aus der 2. Bezirksklasse kam die HSG-Reserve nur schwer in die Gänge und leistete sich zunächst viele Ungenauigkeiten im Angriff. So stand es in der 10. Minute nur 2:1 und wenig später 3:3. Dann zog die Mannschaft die Zügel an erarbeitete sich dank einer verbesserten Abwehr und schneller Angriffe eine 10:3-Führung. Dabei glänzte auch Frank Mägdefrau im Tor mit einer Vielzahl von Paraden, was die Plauener Schützen immer mehr verunsicherte. Im weiteren Spielverlauf hielten die Gäste zwar etwas besser dagegen, aber der Vorsprung blieb stets erhalten. Nach dem 22:16 legte die HSG dann noch einen starken Endspurt hin. Beste Werfer waren Andreas Malt (8 Tore) und Georg Hensel 6). 

HSG II:

Frank Mägdefrau und Markus Pfeifer im Tor

Andreas Malt (8), Patrick Wagner, Michael Christoph (2), Steve Rettcke (3), Fabian Braunsdorf (3), Georg Hensel (6), Sven Flechsig (4), Daniel Dittrich, Florian Titsch, René Ulbrich (1)

Bericht von Markus Pfeifer

HSG Sachsenring II - SG 1899 Striegistal 28:18 (13:9)

Die HSG-Reserve hatte mit dem Aufsteiger, der guten Handball spielte, einige Mühe. Bis zum 8:6 war die Partie sehr ausgeglichen und die Gastgeber konnten sich bei Lars Grämer im Tor bedanken, der viele freie Bälle hielt und am Ende auf 28 Paraden kommen sollte. Durch diesen starken Rückhalt konnte der Vorsprung bis zur Pause auf vier Tore ausgebaut werden, obwohl es im eigenen Spiel nach vorn noch Luft nach oben gab.

Auch in der zweiten Hälfte brachten Abwehr und Torhüter die Gäste teilweise zur Verzweiflung. Bis auf 21:11 zogen die Sachsenring-Handballer davon und entschieden so die Partie. Der Vorsprung hatte dann bis zum Schlusspfiff Bestand. Andreas Malt traf neunmal, leistete sich aber genau wie Julian Möbius (5 Tore) auch viele Fehlwürfe.


HSG II:

Lars Grämer und Frank Mägdefrau im Tor.

Andreas Malt (9), Patrick Wagner, Michael Christoph (3), Sören Lahr (3), Steve Rettcke (4), Fabian Braunsdorf (1), Georg Hensel (4), Julian Möbius (5) und Tom Heilmann.

MV: Steffen Kiesewetter; Trainer: Dr. Reiner Christoph 

 

Spielbericht von Markus Pfeifer

 

HSG Sachsenring II gegen HC Fraureuth II 35:15 (17:5)

Gegen den Tabellenletzten gelang der Sachsenring-Reserve ein Start-Ziel-Sieg. Schnell führte das Team, das diesmal personell sehr gut besetzt war und sogar wieder Routiniers wie Sören Lahr und Sven Flechsig im Aufgebot hatte, mit 6:1. Der Vorsprung wuchs gegen die harmlosen Gäste aus Fraureuth kontinuierlich, was vor allem ein Verdienst der sattelfesten Abwehr war.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf nichts. Der Abstand wurde über die Stationen 21:6 und 29:10 weiter ausgebaut, obwohl Fraureuth nun etwas besser traf, aber insgesamt dennoch mehr als chancenlos war. Bester HSG-Werfer war Julian Möbius mit neun Toren.

 Das Team der HSG II spielte mit:

Eric Lohr im Tor – Andreas Malt (6), Sebastian Pohl (3), Michael Christoph (3), Sven Flechsig (2), Steve Rettcke (1), Daniel Dittrich (5), Georg Hensel (2), Julian Möbius (9), Sören Lahr (3), Fabian Braunsdorf (1).

MV: Steffen Kiesewetter; Trainer: Dr. Reiner Christoph 

Spielbericht von Markus Pfeifer

 

HC Einheit Plauen III gegen HSG Sachsenring II 29:22 (14:11)

Im Vogtland hatte die HSG-Reserve gleich mit mehreren Problemen zu kämpfen. Es fehlten vier Stammspieler (Andreas Malt, Georg Hensel, Steve Rettcke, Eric Lohr) und zudem wurde die Partie von Schiedsrichtern aus einem Nachbarort der Gastgeber geleitet, was zu vielen nicht nachvollziehbaren Entscheidungen und unnötiger Härte im Spiel der Vogtländer führte.

Nach ausgeglichenem Beginn geriet die HSG ins Hintertreffen, weil zu viele Torchancen vergeben wurden. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es nur beim Stand von 16:14 noch einmal knapp. Danach wuchs der Rückstand kontinuierlich. Nur Sebastian Pohl, der elf Tore erzielte, konnte im Angriff wirklich überzeugen.

Die Mannschaft spielte mit:

Lars Grämer im Tor; Patrick Wagner, Sebastian Pohl (11/1), Florian Titsch, Michael Christoph (2/2), Fabian Braunsdorf (1), Daniel Dittrich (1) und Julian Möbius (4).

MV: Steffen Kiesewetter; Trainer: Dr. Reiner Christoph 

Spielbericht von Markus Pfeifer

HSG Sachsenring II : SV Beierfeld 28:26 nV. (20:20)

Auch die HSG-Reserve(2. Bezirksklasse) hatten mit dem SV Beierfeld einen Gegner zu Gast, der eine Klasse höher Spiel. Nach doppelter Verlängerung gelang ein 28:26-Sieg. Bei den Sachsenring-Männern fehlten mehrere Stammspieler, dafür halfen Sören Lahr, Heiko Zwicker und Ulli Schwalbe aus.

In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber große Probleme mit der Chancenverwertung und gerieten mit 7:10 in Rückstand. Eine Steigerung in der Offensive machte bis zur Schlusssirene den 20:20-Ausgleich möglich, so dass die beiden personell recht dünn besetzten Teams in die Verlängerung mussten. In den ersten fünf Minuten gab es nur einen Treffer zum 21:20 für die HSG. Nach zehn Minuten hieß es 23:23 und es gab erneuten Nachschlag. Allerdings mussten die Gastgeber mit einer doppelten Zeitstrafe nach einer unnötigen Meckerei starten. Beierfeld lag zunächst knapp vorn, doch die Hausherren bewahrten die Ruhe und machten aus einem zwischenzeitlichen 24:25 am Ende einen knappen, aber verdienten 28:26-Sieg. Bester Werfer war Routinier Andreas Malt mit acht Toren.

Die Mannschaft spielte mit:

Erik Lohr im Tor;

Patrick Wagner, Sören Lahr, Heiko Zwicker, Florian Titsch, Michael Christoph, Daniel Dittrich, Steve Rettke, Georg Hensel , Ulli Schwalbe, Andreas Malt und Julian Möbius.

MV: Steffen Kiesewetter; Trainer: Dr. Reiner Christoph

 

Spielbericht von Markus Pfeifer

 

BSV Limbach-Oberfrohna : HSG Sachsenring II 22:26 (12:10)

Gegen den Aufsteiger Limbach-Oberfrohna fehlten der HSG die Stammspieler Andreas Malt und Steve Rettcke, doch mit Heiko Zwickau und René Ulbrich fanden sich zwei erfahrene Spieler, die aushalfen.Obwohl der BSV etwas schwächer besetzt war als erwartet, ging die erste Halbzeit an die Gastgeber. Während das Sachsenringteam viele Chancen liegen ließ, traf Limbach-Oberfrohna sogar per direkt verwandeltem Freiwurf mit der Pausensirene.

Nach dem Seitenwechsel übernahm die HSG aber schnell die Führung und baute diese nach dem 13:14 zügig auf 14:18 und später 17:23 aus. Damit war das Spiel entschieden. Torhüter Lars Grämerund Heiko Zwicker, der acht Mal traf, sowie Sebastian Pohl (7 Tore) hatten daran einen großen Anteil.

Die Mannschaft spielte mit:

Lars Grämer im Tor; Patrick Wagner (4), Sebastian Pohl (7), Florian Titsch (2), Michael Christoph (3), Daniel Dittrich, Georg Hensel (2), Heiko Zwicker (8) und Rene Ulbrich.

 

Spielbericht von Markus Pfeifer

USG Chemnitz II gegen HSG Sachsenring/Oberlungwitz/Grüna II 25:24 (14:12)

Am Samstag standen sich im Duell der Reserveteams die USG II und die HSG II gegenüber. Die Trainer und Spieler der HSG-Reserve wollten an diesem Tag beide Punkte sichern. Die Vorzeichen dafür standen gut, da man das Heimspiel deutlich mit 28:20 gewinnen konnte.

Der Beginn der Partie war 20 Minuten lang ausgeglichen, wobei die HSG-Männer beim 5:7 sogar mit zwei Treffern vorn lagen. Dann erarbeitete sich Chemnitz zunehmend mehr Vorteile. Vor allem über den Kreisläufer kamen die Gastgeber immer wieder zu Toren. Die HSG als Spitzenteam der 2. Bezirksklasse fand im Angriff nicht die nötigen Mittel gegen die engagierte gegnerische Abwehr, die Spielzüge weitgehend unterbinden konnte. Hinzukamen im Angriff technische Fehler und Unkonzentriertheit beim Angriff, so dass die USG einfache Konter-Tore umsetzen konnte.

Zur Halbzeitpause mahnte der Trainer Kontertore zu verhindern, die Abwehr besser zu verschieben und durch Disziplin und viel Laufarbeit das Spiel für sich zu entscheiden. In der zweiten Halbzeit gelang dies zunächst auch wieder. Somit konnte unsere HSG eine knappe Führung aufbauen. Leider war diese Phase doch von kurzem Bestand. Nunmehr war man mit 23:19 sogar mit vier Toren in Rückstand. Zwar kämpfte das Team, so dass es am Ende noch einmal knapp wurde. Die Gäste vergaben aber in der entscheidenden Spielphase zu viele Chancen, um noch zu einem Erfolg zu kommen.

Nun heiß es Kopf hoch und Konzentration auf das Heimspiel gegen die SG HSC Chemnitz!

 

Das Team der HSG II spielte mit: Martin Rottluff und Tim Hujer im Tor – Andreas Malt (1/4), Martin Feuereisen, Sebastian Pohl (6), Michael Christoph (5), Paul Zilly (1), Tim Baer, Samuel Sonntag (3), Alexander Schulze, Daniel Dittrich (2), Georg Hensel (2), Julian Möbius auf dem Spielfeld.

Spielbericht von Markus Pfeifer

 

HSG Sachsenring/Oberlungwitz/Grüna II gegen FSV 1907  Rittersgrün 37:24 (17:10)

Bis zum 7:7 war die Partie ausgeglichen, dann steigerten sich die Sachsenring-Handballer in der Defensive. Auch im Angriff, wo der Ball mit viel Tempo lief und gute Chancen erarbeitet wurden, konnte in der gesamten Partie überzeugen. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit konnten die engagierten Rittersgrüner mit einigen guten Angriffen noch einmal verkürzen und die Partie bis zum 23:18 offen gestalten. Danach hatte die HSG aber die deutlich größeren Reserven und schraubte das Ergebnis noch in die Höhe. Dabei zeigte die Mannschaft nicht nur gute Spielzüge, sondern auch eine fast hundertprozentige Chancenverwertung. Andreas Malt war mit elf Toren bester Werfer. 

Das Team der HSG II spielte mit:

Martin Rottluff und Tim Hujer im Tor –

Andreas Malt (9/2), Martin Feuereisen, Patrick Wagner, Sebastian Pohl (4),

Michael Christoph (4), Paul Zilly (2/1), Elia Möbius (2), Samuel Sonntag (7),

Alexander Schulze, Daniel Dittrich (2), Georg Hensel (4), Julian Möbius.

 

Spielbericht von Markus Pfeifer

 

Knapper Sieg der 2. Vertretung im Handball gegen Annaberg-Buchholz

Letzten Sonntag bestritt die Zweite der HSG ihr Auswärtsspiel gegen Annaberg-Buchholz II. Im Hinspiel gab es einen klaren Sieg für unser Team, allerdings fehlten diesmal die Rückraumwerfer Andreas Malt und Florian Morczinek. Dafür halfen Julian Möbius und Tim Hujer aus. Die Anfangsphase war entsprechend holprig und das Zusammenspiel in Abwehr und Angriff passte noch nicht.

Die HSG lief ab der ersten Minute einem Rückstand hinterher und ging erst kurz vor der Pause in Führung (11:12). Nach dem Seitenwechsel kam unser Team besser ins Spiel und setzte sich zwischenzeitlich mit 4 Toren ab (12:16), doch der Gegner wurde durch eine hohe Anzahl an technischen Fehlern und Ballverlusten wieder ins Spiel gebracht. Es folgten mehrere Minuten ohne einen eigenen Treffer und so führten die Annaberger wieder (18:16). Unser Team fing sich daraufhin und spielte die letzten 10 Minuten konzentriert zu Ende. So kam es dann doch noch zum knappen 23:25 Auswärtssieg der HSG II. Großen Anteil am positiven Ausgang dieses Spiels hatte der eingewechselte Torhüter Tim Hujer, der in den letzten 15 Minuten sechs wichtige, teilweise freie Würfe parierte. Für das Team folgen jetzt einige spielfreie Wochen. Am 1.3. kommt dann allerdings mit Rittersgrün ein stärkerer Gegner ins Hot-Sportzentrum.

Für das Team spielten

Im Tor: Martin Rottluff, Tim Hujer

Auf dem Feld:

Patrick Wagner (2), Sebastian Pohl (7/1), Michael Christoph (3), Tim Baer, Elia Möbius, Samuel Sonntag (6), Steve Rettcke (4), Alexander Schulze, Daniel Dittrich, Georg Hensel (2), Julian Möbius.

Spielbericht von Samuel Sonntag

 

HSG Sachsenring/Oberlungwitz/Grüna II gegen SV Crottendorf 44:22 (20:13)

Gegen das Kellerkind aus dem Erzgebirge gab es ein ungleiches Duell.

Der Kontrahent, der den Sachsenring-Männern im Hinspiel noch ein 34:34 abgetrotzt hatte, reiste mit einer Minimalbesetzung an und hatte dann Verletzungspech. Da die Wechselmöglichkeiten fehlten, stand der Gegner zuletzt nur noch mit drei Feldspielern in der Halle und war natürlich chancenlos.

Ein Spielabbruch kam für die HSG aber nicht infrage, da eine Wertung mit 2:0 Punkten und 0:0 Toren mit Blick auf das Torverhältnis ungünstig gewesen wäre. Aufgrund der Kräfteverhältnisse war die Partie nicht wirklich sehenswert und der Vorsprung der Gastgeber wuchs nach der Pause kontinuierlich.

 

Das Team der HSG 2 spielte mit:

Martin Rottluff, Frank Mägdefrau im Tor und auf dem Feld:

Andreas Malt (7/2), Martin Feuereisen (2),  Michael Christoph (1), Paul Zilly (7/1), Tim Baer,

Elia Möbius (7), Samuel Sonntag (4), Alexander Schulze, Daniel Dittrich, Georg Hensel (7),

Julian Möbius (6).

 

Spielbericht von Markus Pfeifer

 

HV 90 Klingenthal : HSG Sachsenring/Oberlungwitz/Grüna II 26:28 (14:12)

Die HSG-Reserve reiste mit einem Miniaufgebot ins obere Vogtland. Sogar Torhüter Martin Rottluff agierte phasenweise als Feldspieler, zeigte aber genau wie der Rest des Teams eine gute Leistung. In der ausgeglichenen Partie hatten die robusten Gastgeber vor allem dank ihres starken Werfers auf Halblinks zunächst Vorteile.

Nach dem Seitenwechsel war bei der HSG dann auch Samuel Sonntag anwesend, der aufgrund seines Trainereinsatz bei der B-Jugend nachgereist war. Das Sachsenringteam glänzte mit seinem kämpferischen Auftreten und hat trotz knapper Besetzung die nötigen Reserven für die Schlussphase, in der der Sieg perfekt gemacht werden konnte.

Das Team der HSG 2 spielte mit: Martin Rottluff (2), Frank Mägdefrau im Tor und Andreas Malt (4/1), Sebastian Pohl (6) , Michael Christoph (5), Samuel Sonntag (4), Steve Rettcke (4), Daniel Dittrich, Georg Hensel (2) auf dem Feld.

Spielbericht von Markus Pfeifer

 

HSG Sachsenring/Oberlungwitz/Grüna II gegen TSV Einheit Claußnitz 29:25 (15:12)

Die HSG-Reserve holte einen verdienten Sieg gegen Claußnitz und kletterte damit wieder auf Platz zwei. In der ersten Hälfte spielten beide Teams auf Augenhöhe. Bei der HSG entschärfte Martin Rottluff im Tor mehr als 50 Prozent der gegnerischen Würfe. Erst nach dem 12:12 konnte sich die HSG noch mit drei Toren absetzen.

Nach dem Seitenwechsel wuchs der Vorsprung bis auf 20:15 an, doch einige Unsicherheiten und umstrittene Zeitstrafen brachten Unruhe. Die Claußnitzer, die sich kämpferisch und spielerisch stark präsentierten, glichen zum 20:20 aus. Doch in der Schlussphase der Partie überzeugten die Hausherren mit gut vorgetragenen Angriffen und machten die entscheidenden Tore. Sogar in Unterzahlsituation, unter am anderen nach der roten Karte für Andreas Malt, war das Team erfolgreich.

 

HSG 2: Martin Rottluff, Frank Mägdefrau im Tor – Andreas Malt (3/3), Patrick Wagner, Sebastian Pohl, Michael Christoph (5), Elia Möbius (1), Samuel Sonntag (2), Steve Rettcke, Alexander Schulze, Daniel Dittrich, Georg Hensel (4), Florian Morczinek (7/4).

Spielbericht von Markus Pfeifer

 

SV Rotation Weißenborn II - HSG Sachsenring/Oberlungwitz/Grüna II 29:25 (HZ 10:13)

Im Spitzenspiel bei dem Tabellenführer sah es für die HSG-Reserve lange nach einem Sieg aus. Beide Teams zeigten guten und fairen Handball, wobei die Defensive des Sachsenring-Teams vor der Pause erneut sehr stark war. Auch nach dem Seitenwechsel sah es beim 16:21 und später beim 21:24 noch sehr gut aus. Doch in den letzten Minuten des Spieles gelang in der Offensive fast nichts mehr und Weißenborn kam immer wieder in Ballbesitz.

Das wussten die Gastgeber zu nutzen und drehten die Partie mit einem 8:1-Lauf in der ent-scheidenden Schlussphase des Spieles. Anders als geplant lief das Spiel für Paul Zilly. Eigentlich wollte er ja Tore schießen, doch aufgrund des Fehlens der regulär angesetzten Unparteiischen wurde er genau wie ein Vertreter der Weißenborner zum Schiedsrichter. Das spontan formierte Duo zeigte eine gute Leistung.

Das Team der HSG 1 spielte mit:

Martin Rottluff, Frank Mägdefrau im Tor.

Andreas Malt (4), Sebastian Pohl (3/1), Michael Christoph (2), Samuel Sonntag (1), Alexander Schulze, Daniel Dittrich (1), Georg Hensel (3), Florian Morczinek (10).

Spielbericht von Markus Pfeifer

 

HSG Sachsenring/Oberlungwitz/Grüna II gegen SV Tanne Thalheim 26:29 (Halbzeit 15:14)

Im Spitzenspiel gegen den Vierten aus Thalheim hat die HSG-Reserve durch eine vermeidbare Niederlage die Tabellenführung verloren.

Während bei den Gastgebern mit dem bisher besten Werfer Florian Morczinek und Sebastian Pohl zwei wichtige Akteure fehlten, hatten die Thal-heimer reichlich Personal dabei und stellten die Hausherren mit ihrer Spielweise immer wieder vor Probleme. Die Abwehr funktionierte diesmal nur selten so wie erhofft und Thalheim traf mehrfach mit einfachen Schlagwürfen. Zudem kassierte die HSG viele Strafwürfe, die von den Erzgebirgern sicher verwandelt wurden. Keine Mannschaft konnte sich während des Spiels entscheidend absetzen.

Während die HSG vor der Pause noch leichte Vorteile hatte, führte Thalheim nach der Pause mehrfach knapp. Beim 25:25 war kurz vor Schluss aber trotz einiger umstrittener Schiedsrichterentscheidungen wieder alles offen. Jedoch wurden vom Heimteam jetzt ein Konter und ein Strafwurfe vergeben, was die Gäste schließlich im Gegenzug bestraften und am Ende lautstark über ihren Auswärtserfolg, der die erste Saisonniederlage für das Sach-senringteam bedeutete, jubelten.



Das Team der HSG 2 spielte mit:

Martin Rottluff, Frank Mägdefrau und Tim Hujer im Tor;

Patrick Wagner, Michael Christoph (2), Ronny Wawrsinek, Elia Möbius(1), Samuel Sonntag (6), Steve Rettcke (5), Daniel Dittrich, Georg Hensel (1), Andreas Malt (7/1), Paul Zilly (2/1).

 

Spielbericht von Markus Pfeifer

 

HC Fraureuth gegen HSG Sachsenring/Oberlungwitz/Grüna II 19:27 (Halbzeit 7:15)

Weniger Mühe als erwartet, hatte die zweite HSG-Mannschaft in Fraureuth. Obwohl Andreas Malt fehlte, stand die Abwehr gegen die in der Offensive meist harmlosen Gastgeber sicher. Schnell wurde eine 1:8-Führung erspielt, die bis zur Pause Bestand hatte.

Spätestens beim 10:20 nach einem guten HSG-Start in die zweite Hälfte waren die Fraureuther, die lediglich mit einigen rustikalen Aktionen aufzufallen wussten, endgültig geschlagen. Trotz einiger Umstellungen geriet der klare Erfolg nie in Gefahr. Georg Hensel und Samuel Sonntag waren mit jeweils sieben Treffern die erfolgreichsten Werfer.

 

Das Team spielte mit:

Martin Rottluff und Frank Mägdefrau im Tor.

Patrick Wagner (1), Sebastian Pohl (4/1), Michael Christoph (1), Samuel Sonntag (7), Steve Rettcke,  Alexander Schulze, Daniel Dittrich, Georg Hensel (7), Florian Morczinek (6), Ronny Wawrsinek.

 

Spielbericht von Markus Pfeifer

 

SG HSC Chemnitz gegen HSG Sachsenring/Oberlungwitz/Grüna II 30:33 (12:11)

Im Spitzenspiel zweier ungeschlagener Teams hatte die HSG in der ersten Halbzeit Probleme durch fünf Zeitstrafen, da die Schiedsrichter teils sehr kleinlich waren. Beide Teams lieferten sich ein umkämpftes Spiel auf Augenhöhe, das wie erwartet knapp verlief. Die Gastgeber hatten dabei vor der Pause spielerisch einige Vorteile, vergaben aber einige Großchancen, bei denen Torhüter Martin Rottluff sein Können zeigte.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte die HSG ihre Effektivität im Angriff und zog nach dem 18:18 bis auf 20:25 davon. Die starken Chemnitzer waren aber ebenfalls treffsicher und kamen in einer packenden Partie kurz vor Schluss wieder auf 29:30 heran. Das bessere Ende hatten aber die Sachsenring-Handballer für sich, bei denen Andreas Malt achtmal und Florian Morczinek elfmal trafen. In der zweiten Halbzeit waren zudem Samuel Sonntag und Georg Hensel auf den Außenpositionen treffsicher.

Das Team der HSG II spielte mit:

Martin Rottluff und Frank Mägdefrau im Tor.

Andreas Malt (8), Patrick Wagner, Sebastian Pohl (1), Michael Christoph (1), Samuel Sonntag (6), Steve Rettcke (1), Alexander Schulze, Daniel Dittrich, Georg Hensel (5), Florian Morczinek (9/2) 

Spielbericht von Markus Pfeifer

 

HSG Sachsenring/Oberlungwitz/Grüna II gegen USG Chemnitz II 28:20 (Halbzeit 15:10)

Einen ungefährdeten Sieg der Gastgeber gab es im Spiel der Reserveteams der HSG Sachsenring und der USG Chemnitz, die sich im Vorjahr in ähnliche Aufstellung noch eine Klasse höher gegenüber standen. Die Gastgeber legten schnell mit 4:0 vor, ehe auch Chemnitz im Angriff erfolgreicher war und zunächst mithalten konnte. Der Vorsprung schmolz sogar auf zwei Tore, doch mit einem Endspurt vor der Pause zogen die Gastgeber noch von 12:10 auf 15:10 davon. 

Mit Beginn der zweiten Hälfte spielten die Abwehr und Torhüter Frank Mägdefrau weiter stark, so dass die Gastgeber bis auf 20:12 davonziehen konnten. Die Chemnitzer gaben zwar nicht auf und spielten gut mit, doch der Vorsprung der HSG, die die eine oder andere Großchance ungenutzt ließ, blieb bis zum Ende konstant.

Das Team der HSG 2 spielte mit:

Martin Rottluff, Frank Mägdefrau und Tim Hujer im Tor.

Andreas Malt (3/1), Patrick Wagner, Sebastian Pohl (1), Michael Christoph (4), Samuel Sonntag (2), Paul Zilly (2/1), Elia Möbius (3), Steve Rettcke (4), Daniel Dittrich, Georg Hensel, Florian Morczinek (5/2) 

 

Spielbericht von Markus Pfeifer